Nahrungsergänzung
Gynäkologische Voruntersuchung

Die Vorsorgeuntersuchung umfasst:

  • Detaillierte Anamnese-Erhebung
  • Brustuntersuchung
  • Inspektion (Vulvoskopie) der äußeren Geschlechtsorgane
  • Vaginale Tastuntersuchung (Beurteilung der Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter)
  • Kolposkopie (Inspektion des äußeren Muttermundes mittels einer Vergrößerungslupe)
  • Entnahme des Krebsabstrichs
  • Falls nötig, Erhebung des HPV-Status
  • Rektale Untersuchung
  • Ultraschall-Untersuchung (Beurteilung der inneren Geschlechtsorgane)
  • Mikroskopische Untersuchung des Vaginalsekrets, ph-Messung
  • Falls nötig, mikrobiologische Untersuchung des Vaginalsekrets
  • Harnuntersuchung

Mutter-Kind-Pass-Untersuchung

Die erste MKP-Untersuchung beinhaltet die gesamte gynäkologische Vorsorgeuntersuchung, Blutdruckmessung und Harnanalyse, Mikronährstoffberatung und eine ausführliche Beratung über Pränataldiagnostik.
Alle weiteren MKP-Untersuchungen beinhalten:

  • genaue Ultraschalluntersuchung
  • Blutdruckmessung
  • Harnanalyse
  • Tastuntersuchung des Muttermunds
  • Sekretabnahme (Sekretmikroskopie / mikrobiologische Abklärung)

Verhütung

Ich berate Sie über die Möglichkeiten der Verhütung, deren Vorteile und Nachteile, und den therapeutischen Nutzen.
Das Setzen einer Spirale (Kupfer oder Hormon) erfolgt nach entsprechender Aufklärung und Vorbereitung, um das Schmerzempfinden möglichst zu minimieren, vor Ort.

Mädchenberatung

Beim ersten Besuch ist in der Regel keine gynäkologische Untersuchung notwendig. Wir unterhalten uns über die Regelblutung, den Monatszyklus, Intimpflege, Verhütungsmethoden, Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs und weitere Themen, die dich bewegen. Infektionen im Genitalbereich, die zu Ausfluss und Juckreiz führen, können auch ein Grund sein sich bei einer Frauenärztin zu melden. Schmerzen bei der Regelblutung, unregelmäßige Blutungen, oder gar keine Blutungen sollten abgeklärt und behandelt werden.

Gut vorbereitet zum Info-Gespräch
Welche Fragen hast du an den Frauenarzt? Schreib dir deine Fragen auf, damit du sie beim Gespräch nicht vergisst. Am besten wäre es, wenn du diesen Fragebogen ausfüllst und zum Erstgespräch mitnimmst.

Hormonberatung

Wenn Sie Probleme haben mit

  • Zyklusunregelmäßigkeiten
  • Prämenstruellen Beschwerden
  • Polyzystischem Ovarsyndrom
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Stressbelastung
  • Übergewicht
  • Untergewicht
  • Hautunreinheiten
biete ich Ihnen eine Abklärung und eine ursachenbezogene Therapie an.

Wechseljahre / Menopause

Leiden Sie unter:

  • Stimmungsschwankungen
  • Schlafstörungen
  • Panikattacken
  • Traurigkeit
  • Gefühl völlig erschöpft zu sein
  • Gelenksbeschwerden
  • Hitzewallungen und einges mehr...
Ich biete Ihnen eine medikamentös-hormonelle oder auch nicht-hormonelle Unterstützung (medikamentös oder pflanzlich, orthomolekulär mit Vitalstoffen) um diese "wechselhaften Zeiten" gut zu überstehen und Lebensqualität und Lebensfreude beizubehalten.
Die menopausale Hormonersatzherapie erfolgt mit natürlichen Hormonen, und die individuell für Sie angepasste Dosierung sorgt für risikoarme Begleitung durch kritische Zeiten. Es können dazu auf Kassenrezept verschriebene Medikamente oder selbst zu bezahlende magistral angefertigte Präparate verwendet werden (beide Möglichkeiten sind bioident und natürlich).

Beschwerden im Genitalbereich

  • Immer wiederkehrende Vaginalinfekte,
  • Jucken, Brennen, Schmerzen der Vulva und des perianalen Bereichs
haben viele Ursachen.
Ich biete Diagnostik inklusive Gewebsuntersuchung (Biopsie in lokaler Betäubung) vor Ort an. Die Einstellung der Therapie nach Diagnoseerstellung erfolgt vor Ort oder auch in Zusammenarbeit mit Spezialisten (Dermatologen, Schmerztherapeuten, Physiotherapeuten, Sexualtherapeuten).

Beckenboden und Blase

Im Laufe der Jahre kann es manchmal zur Beckenboden- und/oder Blasenschwäche kommen (Senkung, Inkontinenz). Diese Veränderungen können konservativ oder operativ gut behandelt werden, so dass Ihre gute Lebensqualität wieder hergestellt wird.
Ich biete Ihnen eine urogynäkologische Abklärung vor Ort und konservative Therapie an:

  • Senkungsdiagnostik
  • Individuelle Anpassung der Pessartherapie / Pessarwechsel
  • Beratung über operative Therapiemöglichkeiten

Abklärung auffälliger PAP-Befunde

  • Kolposkopie (Inspektion des äußeren Muttermundes mittels einer Vergrößerungslupe)
  • Gewebsuntersuchung der Cervix (Biopsie) vor Orte
  • Sekretdiagnostik und Optimierung der vaginalen Flora
  • Aufklärung über konservativ-therapeutische Möglichkeiten niedriggradiger Veränderungen
  • Komplementärmedizinischer Therapie-Ansatz als Ergänzung zur Unterstützung des Immunsystems (Mikroimmuntherapie, Orthomolekulärmedizin)

Gewichtsreduktion / medikamentöse Therapie / Ernährungsberatung

In meiner Ordination biete ich Ihnen eine umfassende Beratung über die Möglichkeiten der Gewichtsreduktion. Diese erfordert eine Aufdeckung der Ursachen (Hormonelle Umstellungen, Schilddrüsenstörungen, Stressbelastung, Schlafstörungen, Ernährungsgewohnheiten und mangelnde Bewegung, etc.) und Einleitung entsprechender Maßnahmen:

  • medikamentöse Therapie
  • Mikronährstoffberatung
  • Ernährungsberatung
  • Bewegungstherapie

Mikroimmuntherapie

Stellt eine neue Therapiemöglichkeit auf fast allen Gebieten der modernen Humanmedizin dar. Im Fokus steht neben der epigenetischen Regulation auch das Immunsystem. Dieses komplexe Netzwerk ist nicht nur auf Abwehr programmiert, sondern auch auf Integration, Organisation und Toleranzverhalten zellulärer Strukturen der einzelnen Organsysteme. Die Mikroimmuntherapie eröffnet therapeutische Möglichkeiten bei

  • akuten und chronischen bakteriellen, viralen und mykotischen Erkrankungen (u.a. Herpesinfektionen, chronische Harnwegsinfekte, chronische vaginale Pilzerkrankungen, interstitielle Zystitis)
  • Infektionen mit humanen Papillomviren (Genitalwarzen, Veränderungen am Gebärmutterhals oder an der Vulva)
  • Autoimmunerkrankungen (u.a. chronisch entzündliche Erkrankungen an der Vulva, entzündliche Schilddrüsenerkrankungen)
  • Erkrankungen des allergischen Formenkreises
  • kardiovaskulären Erkrankungen
  • metabolischem Syndrom und Folgeerkrankungen
  • neurodegenerativen Erkrankungen
  • Beigleittherapie in der Onkologie
Diagnostische Möglichkeiten:
  • Detaillierte Amneseerstellung
  • Erhebung des Immunstatus (Blutuntersuchung: Lymphozyten-Typisierung, Proteinprofil, Serologie)

Vitalstoffmedizin

Die Vitalstoffmedizin (auch orthomolekulare Medizin genannt) nutzt den gezielten Einsatz von Mikronährstoffen (Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe,...) zur Prävention und Therapie von Krankheiten. Die Defizite werden mittels gezielter Vollblutanalyse, körperlicher Untersuchung und gründlicher Anamnese festgestellt. Präventiv werden die aufgedeckten Mängel in einem individuell erstellten Plan ausgeglichen. Bei bestehendem Krankheitsbild wird in einer therapeutischen Dosierung substituiert. Eine nachhaltige Wirkung äußert sich in einer Besserung der Beschwerden und des Wohlbefindens und in einer positiven Dynamik. Indikationen für Vitalstoffmedizin sind u.a.:

  • Dysbalance endokriner Funktionen
  • Einnahme der Pille, Anwendung der Hormonspirale
  • Erkrankungen der Schilddrüse
  • Depressionen
  • Stressbelastung
  • Schlafstörungen
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Osteoporose
  • Chronische entzündliche Erkrankungen
  • Hoher Blutdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen